Zurück

Marin Bunea Ensemble

Konzert

Veranstaltungsort:Lagerhalle

Uhrzeit:

Marin Bunea Ensemble © Diana Bunea
Marin Bunea Ensemble © Diana Bunea

Besetzung

Marin Bunea, Violine
Adam Stânga, Trompete
Petar Ralchev, Akkordeon
Andrei Druță, Panflöte
Sergiu Diaconu, Cobză
Ion Croitoru, Bass

Marin Bunea lädt dazu ein, in die musikalische Welt der Lăutari, der Roma-Musiker aus Moldavien, einzutauchen. Lăutari kommt von lăută, dem rumänischen Wort für Laute. Traditionell spielten die Mitglieder solcher Gruppen ihre muzica lăutărească auf Saiteninstrumenten. Der Violinist Marin Bunea entstammt einer alten Dynastie von Lăutari und ist auch außerhalb von Moldawien hochangesehen. Als Experte für das alte Repertoire und den speziellen Stil der Lăutari hält er ihre Tradition lebendig. Die Lăutari waren für ihre unvergleichbare Virtuosität, ihre einzigartigen Auftritte und ihr umfangreiches und vielfältiges Repertoire aus allen damaligen gängigen Genres bekannt. Marin Bunea faszinierten an den legendären Musikern nach eigener Aussage seit früher Jugend ihre technische Gewandtheit, stilistische Finesse und unheimliche Kunstfertigkeit. Diese Musik scheint direkt aus Marins Adern auf seine Violine überzugehen.

Die Musik der Lăutari variiert stilistisch in Rumänien und Moldawien von Region zu Region. Sie lebt von Improvisation und dem Geschick der Musiker. Auch der große rumänische Komponist George Enescu war, wie er selbst anmerkte, stark von der muzica lăutărească beeinflusst. Als er sie im Kindesalter hörte, sei seine Liebe zur Musik entflammt. Später inspirierte sie seine eigenen Kompositionen. Marin Buneas Ensemble hat eine Reihe renommierter Instrumentalisten vorzuweisen, etwa Adam Stânga an der Trompete, der selbst als Spross einer Familie von Lăutari deren Tradition aufrechterhält und für seinen leichten, sanften und dennoch durchdringenden Ton bekannt ist; am Akkordeon den Bulgaren Petar Ralchev, der als Begründer eines einzigartigen Stils gilt; an der Panflöte – ein Instrument, das seit dem 17. Jahrhundert in der Musik der Lăutari verwendet wird – Andrei Druță, der gekonnt Tradition und Moderne verbindet; Ion Croitoru, ein namhafter Virtuose am Kontrabass, bekannt für satten Klang, präzise Tongebung und seine durch die Lăutari inspirierten reichen Harmonien; nicht zuletzt Sergiu Diaconu an der Cobză, einer gezupften Kurzhalslaute. Sergius Spiel ist voll und rund und bildet einen fantastischen Kontrapunkt zu Marins Geigenspiel.

Zurück


Weitere Veranstaltungen