Die Neue Seidenstraße

Die historische Seidenstraße war ein Netz an Karawanenwegen, welches das Mittelmeer mit Zentralasien und China verband. Über diese Wege gelangten Waren, aber auch Ideen, Religionen und Kulturen in beiderlei Richtung. Sie ist ein Synonym geworden für Austausch schlechthin. ‚Die Neue Seidenstraße‘ heißt unser Projekt, das Musiker aus Europa, dem Kaukasus, Zentralasien und China zusammenbringt. Wie so manche Morgenland-Initiative wird sich auch dieses Programm aus der gegenseitigen Inspiration der beteiligten Künstler heraus entwickeln. Denkbar unterschiedliche musikalische Welten treffen hier aufeinander. Manch eine magische Geburtsstunde hat das Morgenland Festival erleben können. Dies könnte eine solche werden...

  • Ulzhan Baibussynova, Gesang & Dombra
  • Raushan Orozbaeva, Qobys 
  • Wu Wei, Sheng
  • Salman Gambarov, Klavier
  • Bodek Janke, Perkussion

Für beiden Konzerte am 22. Juni in der Lagerhalle ist ein Kombiticket erhältlich.