The Art of Duo: Michel Godard & Alim Qasimov

„Qasimov is simply one of the greatest singers alive“  (New York Times). Pressestimmen und Reaktionen des Publikums überschlagen sich schier vor Begeisterung, wenn es um den aserbaidschanischen Sänger Alim Qasimov geht. Alim Qasimov wird seit langem zu den größten Sängern unserer Zeit gezählt. Er ist der bekannteste Vertreter des aserbaidschanischen Mugam und hat in vielerlei Hinsicht Grenzen gesprengt.

Auf der Eröffnung des Morgenland Festival Osnabrück 2014 spielte er gemeinsam mit Kayhan Kalhor. In der Reihe 'The Art of Duo' trifft er nun auf den französischen Musiker Michel Godard. Godard genießt internationalen Ruhm als herausragender Tubaspieler, er ist in der Alten Musik ebenso zuhause wie im Jazz. Seit einigen Jahren widmet er sich intensiv dem Serpent, einem historischen Blechblasinstrument, das Ende des 16. Jahrhunderts entwickelt wurde.

Sein besonderes Interesse gilt der orientalischen Musik - so spielt er regelmäßig mit dem türkischen Nay-Spieler Kudsi Erguner und dem libanesischen Oud-Virtuosen Rabih Abou-Khalil. Vor kurzem erschien eine CD, auf der Godard mit dem türkischen Simdi Ensemble zu hören ist.

Im Anschluss an das Konzert: Jam-Session mit Teilnehmenden des Morgenland Campus.

Diese Veranstaltung ist auch in unserem 4aus5-Abo hier erhältlich.

Dieses Konzert wird von tl_files/morgenland/logos/2012_Logo_Deutschlandradio-Kultur_150.gif aufgezeichnet und am Sonntag, dem 25. September, ab 20.03 Uhr in der Sendung „Konzert“ ausgestrahlt. In Osnabrück empfangen Sie Deutschlandradio Kultur auf UKW 101,1 sowie DAB+, Kabel, Satellit, Online oder App. Weitere Informationen finden Sie hier.

Mit:
Alim Qasimov - Gesang
Michel Godard - Serpent, Tuba

Gäste:
Rau'f Islamov und Salman Gambarov