The Art of Duo: Kayhan Kalhor & Toumani Diabaté

Mit zwei außergewöhnlichen Musikerpersönlichkeiten beginnt die diesjährige Reihe ‚The Art of Duo’ – intime Gipfeltreffen in der kleinsten musikalischen Form des Zwiegesprächs.

Der iranische Kamanche-Virtuose Kayhan Kalhor ist einer der international bekanntesten Vertreter der persischen und kurdischen Musik. Er konzertierte nicht nur mit den legendären persischen Sängern Mohammad Reza Shajarian und Shahram Nazeri, sondern wurde auch durch die Zusammenarbeit mit Yo-Yo Ma, dem New York Philharmonic Orchestra oder dem Filmemacher Francis Ford Copolla international bekannt. Kayhan Kalhor liebt den Austausch mit Musikern anderer Traditionen. So hat er mit indischen Musikern gearbeitet, traf beim Morgenland Festival Osnabrück auf den aserbaidschanischen Sänger Alim Qasimov und spielt seit vielen Jahren mit dem türkischen Baglama-Virtuosen Erdal Erzincan. Toumani Diabaté begegnet Kalhor in Osnabrück zum ersten Mal. Toumani Diabaté entstammt einer uralten Griot-Familie, die sich nach eigenen Angaben 70 Generationen zurückverfolgen lässt. Griot sind in ihren Kulturen die Bewahrer der Geschichte, Literatur und Musik. Er lernte das Koraspiel bei seinem Vater Sidiki Diabaté und tritt mittlerweile oft mit seinem Sohn gemeinsam auf. Heute gilt Toumani Diabaté als einer der einflussreichsten Musiker Westafrikas und als herausragender Spieler der Kora, der westafrikanischen Stegharfe. Ein Schwerpunkt seines Schaffens liegt – wie bei Kalhor – auf dem musikalischen Dialog. So arbeitete er mit der isländischen Sängerin Björk, mit der Flamencoband Ketama oder dem amerikanischen Jazzposaunisten Roswell Rudd.

Diese Veranstaltung ist auch in unserem 4aus5-Abo hier erhältlich.

Mit:
Kayhan Kalhor - Kamanche
Toumani Diabaté - Kora

Dieses Konzert wird von tl_files/morgenland/logos/2012_Logo_Deutschlandradio-Kultur_150.gif aufgezeichnet und am Sonntag, dem 25. September, ab 20.03 Uhr in der Sendung „Konzert“ ausgestrahlt. In Osnabrück empfangen Sie Deutschlandradio Kultur auf UKW 101,1 sowie DAB+, Kabel, Satellit, Online oder App. Weitere Informationen finden Sie hier.