Layale Chaker & Sarafand Ensemble feat. Michel Godard

Mkhammas – von goldenen Zeiten

Mkammas - "von Goldenen Zeiten" - heißt das neue Projekt der jungen palästinensisch-libanesischen Geigerin und Komponistin Layale Chaker, das sie im Auftrag des Morgenland Festival Osnabrück initiiert hat. Die Musikerin geht auf Spurensuche in den Libanon der 1940er und 50er Jahre.

Die Phase zwischen dem Ende der französischen Besatzung 1943 und dem Beginn der Libanonkrise 1958 war für das Land und seine Menschen eine Zeit des Aufbruchs, voller Hoffnung und Utopien. Eine optimistische Stimmung, die sich auch in den Werken von Kunst und Musik dieser Zeit niederschlägt. Chaker hat die raren musikalischen Dokumente aus dieser „goldenen Ära“ aufgespürt und für ihr Ensemble neu arrangiert. Ihre Kompositionen speisen sich aus vielfältigen Zeugnissen der Zeit: Musik der Beduinen aus der Bekaa-Region, Sufi-Gesänge aus Tripolis und frühchristliche Gesänge.

Special Guest des Abends ist der französische Tuba-und Serpent-Spieler Michel Godard. Als Jazzer, Renaissance-Spezialist und Welt-Musiker wandelt er mit seinen Instrumenten scheinbar mühelos zwischen verschiedenen Genres und Zeiten. Auf dem Morgenland Festival Osnabrück war er mit der Morgenland All Star Band zu erleben und begeisterte das Publikum im vergangenen Jahr im Duo mit dem aserbaidschanischen Sänger Alim Qasimov.